Zum Inhalt springen
Inhalt

Velo-Charta Velofahrer sollen Fussgänger respektieren

Drei Verbände haben eine Kampagne lanciert: Velofahrer sollen sich rücksichtsvoller gegenüber Fussgängern verhalten.

Kampagnen-Sujet
Legende: Kampagnen-Sujet der Aktion Velo-Charta für ein fussgängerfreundliches Velofahren. SRF

Die Verbände «VCS beider Basel» und «Pro Velo beider Basel» sowie der Verein «Fussverkehr Region Basel» haben am Mittwoch eine sogenannte Velo-Charta lanciert. Dabei handelt es sich um eine Selbsterklärung in acht Punkten. Velo fahrende verpflichten sich mit einer online-Unterschrift zu einem rücksichtsvollen Fahrstil gegenüber Fussgängerinnen und Fussgängern. Für das Projekt wurde die Website «www.velo-charta.ch» eingerichtet.

Das Projekt solle den Dialog zwischen Velo fahrenden sowie Fussgängerinnen und Fussgängern stärken, sagt Stephanie Fuchs vom VCS beider Basel. «Wir haben festgestellt, dass es zwischen diesen beiden Verkehrsteilnehmenden vermehrt zu Konflikten kam.» Und dieser Tendenz wolle man nun mit der Velo-Charta entgegenwirken.

Selbsterklärung in acht Punkten

Velo fahrende werden mit der Velo-Charta für die Bedüfrnisse der Fussgängerinnen und Fussgänger sensibilisiert. So sollen Velo fahrende zu Fuss gehende nicht gefährden, aber auch nicht bedrängen oder erschrecken - zum Beispiel in dem sie auf dem Trottoir fahren oder den Fussgängervortritt an einem Zebrastreifen missachten.

Neue Verkehrskultur erwünscht

Roland Chrétien von Pro Velo beider Basel möchte gar einen Schritt weiter gehen: «Mit der Velo-Charta möchten wir auch eine neue Verkehrskultur lancieren.» Vorbild sei für ihn die Stadt Kopenhagen. Dort sei ein freundliches, lustvolles Velo fahren möglich. Und: «Dort können Velo fahrende und zu Fuss gehende gut miteinander kommunizieren.»

Die Kommunikation ist auch für Stephanie Fuchs vom VCS beider Basel ein zentraler Punkt. «Wir wollen, dass Velo fahrende und zu Fuss gehende gut miteinander auskommen. Sie sind eine Schicksalsgemeinschaft: Schliesslich sind sie die verletzlichsten Verkehrsteilnehmer.» Nur wer miteinander klar komme, könne gemeinsam für die Bedürfnisse des umweltfreundlichen Verkehrs einstehen, so Fuchs weiter.

Prominente Unterstützer

Erstunterzeichnende aus Politik und Gesellschaft haben sich gemäss Stephanie Fuchs bereits mit den acht Punkten der Velo-Charta einverstanden erklärt: Zu den Befürwortern der Velo-Charta gehören unter anderem SP-Grossrat Jörg Vitelli, der Basler Soziologe Ueli Mäder sowie Baschi Dürr, Vorsteher des Justiz- und Sicherheits-Departements Basel-Stadt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.