Velo-Boom Veloverkehr nimmt in Basel stark zu

Strasse mit einem aufgemalten Velozeichen. Man sieht auch einen teil eines richtigen Velos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Basel-Stadt will die Velo-Infrastruktur weiter ausbauen. Keystone

  • Fünf Prozent mehr Velos, gleich viele Autos und ein Prozent weniger öffentlicher Verkehr (ÖV) im 2016 in Basel
  • Veloverkehr steigt seit 2013 steil nach oben, in den letzten Jahren nahm er um fast einen Viertel zu
  • ÖV (Tram und Bus, ohne S-Bahn) hat erstmals seit 2010 nicht zugelegt, sondern sogar leicht abgenommen

Das Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) hat diese Zahlen am Freitag veröffentlicht. Es kommt angesichts dieser Entwicklungen zum Schluss, dass die Veloinfrastruktur weiter auszubauen sei und in mehr Sicherheit und Komfort für die Velofahrenden zu investieren sei. Stadtgerechte Verkehrspolitik basiere unter anderem auf flächensparenden Verkehrsmitteln und effizienter Nutzung der Verkehrsinfrastruktur.

Wenig Stau

Laut BVD sind die Basler Strassen «schweizweit vergleichsweise wenig von Staus betroffen». Dies sei eine Bestätigung der bisherigen Verkehrspolitik; Basel sei auf dem richtigen Weg.

Die Verkehrsdaten werden mittels automatischer Zählstellen an der Fahrbahn erhoben; auf Strassen sind das rund 35 Zähler, auf Velospuren rund 20.