Zum Inhalt springen

Header

Mann streckt Faus nach vorne. Faust sieht man scharf, Mann nur unscharf.
Legende: Nicht nur Fäuste flogen in der Nacht, sondern auch ein Messer und ein Bierglas. Colourbox
Inhalt

Basel Baselland Viele Streitereien in Basel

In der Nacht auf Samstag kam es an verschiedenen Orten in Basel zu mehreren gewalttätigen Auseinandersetzungen, teils mit Verletzten.

Angefangen hatten die Auseinandersetzungen, von welchen die Basler Staatsanwaltshaft am Samstag berichtet, mit einem Ladendiebstahl am Freitagabend kurz vor 20 Uhr. Der Räuber war beim Stehlen von einem Detektiven beobachtet worden. Als ihn dieser in der Greifengasse zur Rede stellte, wurde der 61-jährige Räuber aggressiv. Der Detektiv habe sich mit Pfefferspray zur Wehr gesetzt, schreibt die Staatsanwaltschaft. Dabei verletzte sich der Täter leicht.

Zwei erfolglose Diebstahlversuche

Etwa eine Stunde später unternahm ein 25-jähriger Mann zwei Raubversuche. Dabei verwendete er ein Messer, mit welchem er seine beiden Opfer an der Brombacherstrasse und kurz später am Riehenring bedrohte. Da beide schrien, floh der Angreifer jeweils ohne Beute. Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter später festnehmen.

Kurz nach Mitternacht gerieten in der Elisabethenanlage zwei weitere Männer in einen Streit. Angeblich hatte einer die Freundin des andern angestarrt, was zu einem Streit führte. Einer der beiden beteiligten Männer schlug dem andern dabei ein Bierglas ins Gesicht. Dabei verletzten sich beide.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.