Zum Inhalt springen

Volleyball Traktor Basel auf Erfolgskurs

Mit Traktor Basel gibt es wieder ein Herren-Spitzenteam, das es in die höchste Volleyball-Liga schaffen könnte.

Sie sind im Schnitt kaum älter als 20 Jahre, einige von ihnen gehen gar noch zur Schule, und doch gehört Traktor Basel bereits zu den besten Teams in der Volleyball-Nationalliga B.

Warum das so ist, erklärt Trainer Marc Fischer so: «Viele der Spieler kennen einander schon seit Jahren. Wir haben einen sehr guten Spirit und die Spieler sind auch technisch auf einem sehr hohen Level.»

Talentschmiede Gym Leonhard

Tatsächlich stammen viele Spieler von Traktor Basel aus der Talentschmiede des Gym Leonhard. Dort leistet der Ex-Trainer von Sm'Aesch-Pfeffingen Daniel Haussener mit seiner Frau eine exzellente Volleyball-Nachwuchsarbeit. Und seit Trakor Basel vor fünf Jahren damit begonnen hat, die besten Talente zu übernehmen, bevor sie zu anderen Volleyballvereinen in der Region Basel wechseln, geht es mit dem Verein aufwärts. So sagt einer der Gründer und Sportchef von Traktor Basel, Heiko Breer:

«Wir hatten das Gefühl, es sei schade, wenn diese Spieler in Basel ausgebildet werden und dann in andere Vereine der Region abwandern. Deswegen starteten wir die Zusammenarbeit.»

Volleyball-Spiel: Kampf um den Ball am Netz
Legende: Voller Einsatz: Traktor Basel schlägt Lutry-Lavaux. Foto zVg

Mit einem Sieg gegen Lutry-Lavaux hat es Traktor Basel in die Playoffs geschafft. Ob es nach dem rasanten Aufstieg von der 1. Liga direkt in die Nationalliga B gerade noch eine Stufe weiter geht, ist noch offen. Jedenfalls wäre es für den Verein Traktor Basel eine grosse Herausforderung. Trotzdem sagt Traktor-Sportchef Heiko Breer: «Man muss die Chance zu packen versuchen. Denn es kann sich sehr schnell wieder ändern im Volleyballsport. Wir reiten zur Zeit auf einer tollen Erfolgswelle. Und auf dieser wollen wir auch weiterreiten.»

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.