Vom Aargauer Gesundheitsdepartement zur Baselbieter Polizei

Die Regierung hat den 49jährigen Informatik-Ingenieur und Volkswirtschafter Mark Burkhard zum Kommandanten der Baselbieter Polizei ernannt. Burkhard tritt die Nachfolge von Daniel Blumer im Oktober an.

Porträt von Mark Burkhard. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mark Burkhard ist neuer Baselbieter Polizeikommandant. zHv

Mark Burkhard war von 2004 bis 2011 Stabschef der Kantonspolizei Bern. Seit 2011 ist er Generalsekretär des Departements Gesundheit und Soziales des Kantons Aargau.

In seine Zeit bei der Kantonspolizei Bern fallen die Fussball-EM Euro 08 und die Eishockey-WM 2009. Während diesen Anlässen hatte er die Leitung der Sicherheitsplanung und des Polizei-Führungsstabes.

Zuvor war Burkhard beim Bund tätig, als Vizedirektor  im Bundesamt für Informatik und Telekommunikation und im strategischen Nachrichtendienst im VBS. Burkhard war zudem stellvertretender Chef des Armee-Nachrichtendienstes und kommandierte in der Armee als Oberst im Generalstab den Sicherheitsdienst der Militär-Polizei.

Auf die relativ vielen Wechsel in den letzten Jahren angesprochen betonte Burkhard gegenüber Radio SRF, dass er kein «Jobhopper» sei. Seine Liebe habe aber immer der Polizei gegolten. Deshalb entspreche die Funktion des Polizei-Kommandanten einem langen Wunsch.

Inhaltlich wollte sich Burkhard noch nicht zum operativen Geschäft äussern. Er verfolge zwar das Geschehen im Kanton Baselland schon länger, wolle sich aber die üblichen 100 Tage aus bedingen.