Zum Inhalt springen
Inhalt

Mentoring-System Vorurteile aus dem Weg räumen

Der Verein Impulse Basel unterstützt behinderte Menschen dabei, ihren Platz in der Arbeitswelt zu finden.

Nadine Rohner und Subagesh Karunaharam Arm in Arm
Legende: Nadine Rohner und Subagesh Karunaharam sind ein ungleiches Duo, doch sie harmonieren prächtig. SRF

Nadine Rohner und Subagesh Karunaharam sind ein sogenanntes «Tandem-Duo». Sie ist die Mentorin, er der Protegé; sie setzt sich dafür ein, dass er eine neue Stelle findet. Als Tandem zusammengeführt wurden sie durch der Verein Impulse Basel, der dieses Mentoring-Programm koordiniert.

Subagesh Karunaharam (23) ist seit seiner Geburt halbseitig gelähmt. Auch wenn er Arbeiten nur mit seinem linken Arm erledigen kann, hat er dennoch problemlos eine KV-Lehre abgeschlossen. Danach kam sein beruflicher Werdegang jedoch ins Stocken. Bei einem späteren Arbeitgeber fühlte er sich überfordert, wurde von Aufgaben «überrollt» und letztlich arbeitslos.

«Selbstvertrauen aufbauen»

Nun hilft ihm Nadine Rohner dabei, wieder in den Arbeitsmarkt zurückzufinden. Die beiden treffen sich regelmässig und führen viele Gespräche. «Bei Subi geht es vor allem darum, sein Selbstvertrauen wieder aufzubauen», sagt Rohner.

Für Menschen mit Behinderung sei es schwieriger als für andere, ihren Platz in der Arbeitswelt zu finden, sagt Rohner. Viele Arbeitgeber hätten Berührungsängste, Vorurteile und würden Behinderte gar nicht erst zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

Bereits mutiger geworden

Karunaharam sagt, er profitiere sehr vom Austausch mit Rohner. Er sei bereits offener und mutiger geworden und bewerbe sich jetzt sogar explizit auf Stellen mit Kundenkontakt. Seinen Traumjob hat er bislang allerdings noch nicht gefunden.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.