Zum Inhalt springen

Header

Audio
Waschbären in Basel – noch eine Seltenheit
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 07.02.2020.
abspielen. Laufzeit 00:55 Minuten.
Inhalt

Wildtiere in der Stadt Kommt der Waschbär nach Basel?

Im Basler St. Johann-Quartier wurde ein Waschbär gefunden - allerdings ist das Tier tot. Die Ursache ist unklar.

Es muss ein überraschender und gleichzeitig erschreckender Anblick gewesen sein: Am Donnerstagmorgen entdeckten Anwohner im Basler St. Johann Quartier einen toten Waschbären. Das rund 30 Zentimeter grosse Tier lag auf dem Trottoir. Rund um die Schnauze war Blut zu sehen.

Ein toter Waschbär
Legende: Kein schöner Anblick: Den toten Waschbär hat eine Anwohnerin am Donnerstag gefunden. SRF Augenzeuge

Waschbären sind Wildtiere und lassen sich in Städten nur selten blicken. Und in der Schweiz geht man eigentlich davon aus, dass die Tiere hier nicht heimisch sind. Das könnte sich aber ändern, sagt Dirk Hamburger vom Kantonalen Laboratorium Basel-Stadt: «In den letzten Jahren haben wir immer wieder Waschbären in der Schweiz beobachtet.»

Wir glauben, dass wir in den nächsten Jahren hier vermehrt Waschbären beobachten werden.
Autor: Dirk HamburgerKantonales Laboratorium Basel-Stadt

Die Waschbären würden sich von Deutschland her ausbreiten, sagt Hamburger und ergänzt: «Wir glauben, dass wir in den nächsten Jahren hier vermehrt Waschbären beobachten werden.» Ursprünglich stammen die Tiere aus Nordamerika und wurden in den 30er-Jahren in Deutschland ausgesetzt.

Das Projekt «StadtWildTiere»

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Gemeinsam mit der Stadtbevölkerung sammelt StadtWildTiere, Link öffnet in einem neuen Fenster Beobachtungen von Wildtieren. Diese werden analysiert und auf Karten dargestellt. Ziel ist es, Wildtiere in Siedlungsräumen zu schützen und fördern.

Wie das Tier in Basel zu Tode kam, ist noch unklar. Der Kadaver sei dem Veterinäramt übergeben worden.

Video
Waschbären in Basel
Aus News-Clip vom 13.02.2020.
abspielen
Video
Waschbären im Basler Zolli
Aus Karussell vom 24.09.1985.
abspielen
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Baumann  (Christian Baumann)
    Als ich noch in Südkalifornien lebte, gab es in dem Mietshaus, in dem ich wohnte Waschbären als Untermieter im attic (amerikanische Leichtbauweise). Wir wurden diese herzigen Rabauken mit ihrem Lärm und Dreck einfach nicht los. Nichts war vor ihnen sicher - weder die Hummingbirds im Garten noch der Mistkübel in der Alley. Zum Glück sind im St. Johann die Häuser aus Stein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Basel BasellandLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen