Regionale Wirtschaft «Ich bin gut vernetzt in Bundesbern»

Der Vorstand der Handelskammer beider Basel hat Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Sie ist somit die erste Frau an der Spitze der Handelskammer.

Für Elisabeth Schneider-Schneiter spielt es keine Rolle, dass sie die erste Frau ist, die die Handelskammer beider Basel präsidiert: «Das Geschlecht spielt keine Rolle, Kompetenz ist wichtiger.» Dennoch sei es ihr Ziel, mehr Frauen für die Vorstandsarbeit zu begeistern, auch wenn sie von Frauenquoten grundsätzlich nichts halte.

Als Präsidentin will sie die Region besser mit Bundesbern vernetzen. Zum Beispiel setzt sie sich stark das Verkehrsprojekt «Herzstück», denn sie ist überzeugt: «Wir brauchen bessere S-Bahn Verbindungen und bessere Verbindungen durch die Basler Innenstadt.» Durch ihre Netzwerk in Bundesbern könne sie bei regionalpolitischen Anliegen in Bern Einfluss nehmen, sagt Schneider-Schneiter.

Weitere Themen im Gespräch:

  • Differenzen zwischen der Handelskammer beider Basel und der Baselbieter Wirtschaftskammer
  • Ambitionen als Nachfolgerin von Bundesrätin Doris Leuthard
  • Zusammenarbeit zwischen Basel-Stadt und Baselland