Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nicht nur in Basel-Stadt, auch in Baselland können Väter in Zukunft längeren Vaterschaftsurlaub beziehen.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 17.10.2019.
abspielen. Laufzeit 02:09 Minuten.
Inhalt

Zehn statt fünf Tage Landrat spricht sich für mehr Vaterschaftsurlaub aus

Die Kantonsangestellten im Kanton Baselland sollen künftig zehn Tage bezahlten Vaterschaftsurlaub erhalten.

Der Vorstoss der SP für eine Verdoppelung des bezahlten Vaterschaftsurlaubs der Baselbieter Kantonsangestellten wurde mit 44 gegen 34 Stimmen überwiesen.

Bundesregelung bereits in Planung

Dagegen waren SVP und FDP - und auch die Baselbieter Regierung. Dies, weil auf Bundesebene ein zweiwöchiger Vaterschaftsurlaub in Planung ist. Voraussetzung ist, dass kein Referendum dagegen eingereicht wird. Es mache aber keinen Sinn, als Kanton vorzupreschen, hiess es etwa seitens FDP.

Eine SP-Vertreterin erwiderte, dass es sich bei dieser Forderung um einen Zwischenschritt handle bis zur nationalen Umsetzung. Und Florence Brenzikofer (Grüne) argumentierte, dass immer mehr Frauen nach der Geburt schnell nach Hause zurückkehren. «Sie sind dann auf die Unterstützung der Väter angewiesen», so Brenzikofer.

Auch im Kanton Basel-Stadt wurde erst kürzlich über den Vaterschaftsurlaub diskutiert. Der Grosse Rat beschloss, dass der Vaterschaftsurlaub für Kantonsangestellte von zehn auf 20 Tage verdoppelt werden soll.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.