Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Premieren-Bericht: Zofingerconzärtli 2019 abspielen. Laufzeit 05:19 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 15.02.2019.
Inhalt

Zofingerconzärtli 2019 Marco Streller kocht mit indischem Curry und lokalem Gemüse

Der FCB-Sportdirektor - neben Ueli Vischer und Johann Schneider-Amann - war eine der «Lyyche» am diesjährigen Conzärtli.

Fernsehkoch René Schudel hat FCB-Sportdirektor Marco Streller zu sich ins Studio eingeladen. Er soll dort ein Gericht zubereiten. Doch die Zutaten, die Streller mitgebracht hat, überzeugen Schudel nicht. «Du willst mit günstig-regionalen Produkten ein international erfolgreiches Menü kreieren?», fragt Schudel zweifelnd. «Viel Spass damit.»

Der Chef will, dass ich jetzt mehr mit Curry würze.
Autor: «Gaggo Vrzeller»

Die Koch-Nummer mit Schudel ist gespickt mit Anspielungen auf die neue Vereinsstrategie des FC Basel. Die Führung des Clubs um Bernhard Burgener will einerseits vermehrt auf regionale Talente setzne. Streller: «Sprösslinge aus dem Joggeli für den Salat.» Gleichzeitig möchte der FCB immer noch Titel gewinnen und verzettelt sich zudem auf Nebenschauplätzen wie der jüngst mit dem indischen Club Chennai City FC eingegangen Kooperation «Der Chef will, dass ich jetzt mehr mit Curry würze.»

Marco Streller: «Gaggo Vrzeller»

Der ob dieser kulinarischen Herausforderung hoffnungslos verloren scheinende Marco Streller ist eine der drei «Lyyche» am diesjährigen Zofingerconzärtli. Die Lyyche, sind jeweils die Hauptfiguren der ältesten Basler Vorfasnachtsveranstaltung und tauchen in mehreren Rahmenstücken auf. Und sie werden auch umgetauft. So wird aus «Marco Streller» beispielsweise der «Gaggo Vrzeller».

Und Ueli Vischer, der «Ämtli Vischt-er»

Die anderen Hauptollen nehmen 2019 der Verwaltungsratspräsident der Messe Schweiz Ueli Vischer («Ämtli Vischt-er») und alt Bundesrat Johann Schneider-Amman («Jo Handl Freiab-Kommann») ein. Vischer wird persifliert, weil er nebst der Messe auch noch diversen anderen Firmen und Organisationen vorsteht. Vorgeführt wird dies in einer «kospirativen Sitzung», bei welcher «Vischt-er» der einzige Teilnehmer ist- ähnlich wie im berühmten Sketch «Dinner for one» - und nacheinander alle seine verschiedenen Hüte anzieht.

Basels älteste Vorfasnachtsveranstaltung

«Freiab-Kommann», ein Mann der wahrlich nicht als grosser Redner in die Geschichte einging, erfährt bei den Zofingern derweil seine wahre Berufung. Er ist nämlich ein verkappter Musical-Star, und singt sich auf der Bühne des Congress-Centers, wo das Conzärtli noch bis am Samstag aufgeführt wird, ins Glück. Das Zofingerconzärtli bezeichnet sich stolz als Basels älteste Vorfasnachtsveranstaltung und wird seit 1889 aufgeführt. Die Studenten der Verbindung Zofingia machen dabei praktisch alles selber: Sie stehen auf der Bühne, schauspielern, singen - einzig die Clique «d'Antygge» hat heuer einen kurzen Gastauftritt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?