Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ein eigene Schulweg ist wichtig für die Kinder abspielen. Laufzeit 03:18 Minuten.
03:18 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 02.05.2019.
Inhalt

Zu Fuss zur Schule Basler Polizei will weniger «Elterntaxi»

Eltern sollen ihre Kinder nicht in die Schule fahren. Das fordern Polizei und Kinderbüro in einer speziellen Aktion.

Was in anderen Ländern gang und gäbe ist, ist in der Schweiz die Ausnahme: Dass Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Allerdings komme es auch in Basel immer wieder vor und zwar in allen Quartieren, sagt Bruno Fiechter, Leiter Verkehrsprävention bei der Basler Polizei. Regelmässig komme es vor Schulhäusern am Morgen und Mittag zu einem Durcheinander und auch zu heiklen Situationen mit Autos und Kindern: «Wenn Eltern mit ihren Autos vor die Schulhäuser fahren, gefährden sie andere Kinder», sagt Fiechter. Die Autos blockieren sich gegenseitig, fahren rückwärts, Kinder und Velos müssen ausweichen.

Kinder brauchen Schulwege

Nicht nur aus Gründen der Verkehrssicherheit seien Elterntaxis problematisch, sagt Marina Peter vom Basler Kinderbüro: «Der Schulweg ist für Kinder ein Erlebnisweg. Es werden Kompetenzen für das weitere Leben gebildet und Freundschaften geschlossen.»

Kinderbüro und Polizei haben deshalb vor kurzem beim Dreirosenschulhaus im Kleinbasel eine spezielle Aktion durchgeführt. Kinder und Polizisten verteilten Schoggiherzen an Eltern, die ihre Kinder vor dem Schulhaus ausluden und machten sie auf die Gefahren aufmerksam.

Kinder und Polizei vor Auto
Legende: Schoggiherzen für Elterntaxi - Kinder und Polizisten verteilen Schokolade und Ratschläge vor dem Dreirosenschulhaus. SRF

Für Primarschülerin Irma spricht indes auch noch ein weiterer Grund gegen Elterntaxi: «Wenn man mit dem Auto kommt, gibt es mega viel CO2-Ausstoss und das ist halt Scheisse.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.