Frühlingsfrost Zwei Millionen Franken Nothilfe für Baselbieter Bauern

Wegen den grossen Schäden des Spätfrosts von Ende April erhalten landwirtschaftliche Produzenten im Kanton Basel-Landschaft Nothilfe. 2 Millionen Franken werden bereit gestellt.

Die aktuell für die Überbrückung finanzieller Notlagen benötigten Mittel schätzt das Landwirtschaftliche Zentrum Ebenrain (LZE) in Sissach gemäss Landratsvorlage auf insgesamt etwa 5,3 Millionen Franken. Derzeit befinden sich im Fonds für Betriebshilfe 1,3 Millionen Franken.

Rückzahlung in 10 Jahren

Die fehlenden vier Millionen Franken sollen hälftig von Kanton und Bund übernommen werden. Um die zwei Millionen Bundesgelder auszulösen, muss der Kanton die gleiche Summe als Darlehen gewähren. Dieses werde in den kommenden zehn Jahren wieder an die Staatskasse zurückfliessen.

Der Winter-Rückfall von Ende April, bei dem viele Knospen erfroren, führt in den Obst-, Beeren- und Weinkulturen der Region Basel fast zu einem Totalausfall. Verantwortliche rechnen mit Schäden von rund 19 Millionen Franken. Zahlreiche Betriebe sind gemäss LZE in ihrer Existenz bedroht.