Zum Inhalt springen

Abramowitsch vor Gericht Aussergerichtliche Einigung im Freiburger Oligarchen-Prozess

Der Zivilprozess rund um Roman Abramowitsch ist beendet – die Parteien haben sich aussergerichtlich geeinigt.

Roman Abramowitsch vor dem Gerichtsgebäude.
Legende: Sein vorerst wohl letzter Besuch in Freiburg: Abramowitsch erschien im Mai in Freiburg persönlich vor Gericht. Keystone

Die Details der Verständigung bleiben geheim. Das Verfahren sei im gegenseitigen Verständnis aller Parteien beendet worden, teilte das Beratungsunternehmen mit, welches Roman Abramowitsch und dessen Geschäftspartner Jewgeni Markowitsch Schwidler vertritt.

Keine der Parteien habe eine Verantwortung oder einen Fehler anerkannt, hiess es weiter. Die vorgesehene Befragung Schwidlers vor dem Zivilgericht des Saanebezirks wurde deshalb abgesagt, wie das Gericht auf Anfrage bestätigte.

Forderung über 46 Millionen Franken

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hatte im Zivilprozess die Rückzahlung einer alten Schuld in der Höhe von mehr als 46 Millionen Franken plus Zinsen eingefordert. Die Verteidiger hatten die Zulässigkeit der Klage angezweifelt und kritisierten zudem die Berechnung des angeblichen Schadens.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.