Abschied mit Getöse von der bernischen Kantonspolitik

Die sechs Oberländer Grossratsmitglieder, die endgültig aus dem bernischen Kantonsparlament ausscheiden, haben den Abschied von der Politik kräftig gefeiert: Mit Oldtimer-Postauto, Motorrad-Eskorte und einem überparteilichen Riesenfest in Thun.

Abschied mit Oldtimer-Postauto und Motorrad-Getöse: Die scheidenden Oberländer Grossratsmitglieder liessen es krachen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Abschied mit Oldtimer-Postauto und Motorrad-Getöse: Die scheidenden Oberländer Grossratsmitglieder liessen es krachen. SRF

So ganz ohne Emotionen geht es nicht, wenn ein Lebensabschnitt zu Ende ist. Und so versammelten sich nach der offiziellen Legislatur-Schlussfeier im Rathaus Bern ein halbes Dutzend scheidende Grossratsmitglieder zu einem speziellen Ausklang. Sie feierten den Abschied von der Kantonspolitik mit einem grossen, überparteilichen Fest in Thun.

Das halbe Dutzend mit Carlo Kilchherr (SVP), Lis Schwarz (SVP), Hans-Rudolf Feller (FDP), Thomas Heuberger (Grüne), Andreas Blaser (SP) und der «SVP-Fraktionsmutter» Bethli Küng aus Saanen liessen sich zuvor im Nostalgie-Postauto und eskortiert von der Thuner Motorradgruppe «Edelweiss Riders» durchs Land fahren. Und alle sagen zufrieden: «Der Moment ist richtig, aufzuhören. Wir haben unsere Sache gemacht, jetzt sind die Jungen am Zug.»

Starke Erneuerung der Thuner Grossratsdelegation

Bei den Wahlen am Sonntag treten 20 von 160 Parlamentsmitglieder nicht mehr an. Der Kreis Thun muss 5 seiner neu 17 Mandate neu besetzen.