Zum Inhalt springen

Header

Wohnwagen
Legende: Ausländische Fahrende finden in der Schweiz kaum Plätze. Keystone (Symbolbild)
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Aegerten setzt Fahrenden ein Ultimatum

Seit dem Wochenende stehen Wohnwagen von Fahrenden beim Sportplatz der Gemeinde Aegerten. Die Behörden sind nicht erfreut und wollen die Fahrenden los werden.

Am Samstag hat eine erste Gruppe von Fahrenden ihre 13 Wohnwagen hinter dem Sportplatz der Gemeinde Aegerten im Berner Seeland abgestellt. Am Sonntag ist eine kleinere Gruppe mit fünf Wohnwagen dazu gestossen. «Sie habe einen Teil des Parkplatzes unrechtmässig in Beschlag genommen», schreibt die Gemeinde Aegerten in einer Mitteilung.

Die Behörden haben mit den Fahrenden Kontakt aufgenommen und für die Benützung eine Miete sowie eine Kaution für allfällige Schäden einkassiert. Zudem hat gemäss der Mitteilung der Gemeinderat mit den Fahrenden ausgehandelt, dass sie das Terrain bis am Samstagabend verlassen müssen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI  (Aetti)
    Also auch Fahrende sind Menschen, und stehen dazu was sie sind... also gebt ihnen Platz den Migranten schoppt man ja auch alles hinten rein!