Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Was an Alexander von Humboldt bis heute fasziniert abspielen. Laufzeit 11:04 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 02.09.2019.
Inhalt

Alexander von Humboldt Die ganze Welt in tausend Essays vereint

Alle Schriften in einer Sammlung: Forschende der Uni Bern haben erstmals alle Essays, Aufsätze und Artikel des deutschen Gelehrten und Weltreisenden Alexander von Humboldt (1769 - 1859) vereint. Er war bereits zu Lebzeiten ein weltweit angesehener Wissenschaftler, der mehrere Disziplinen vereinte.

Oliver Lubrich und Thomas Nehrlich

Oliver Lubrich und Thomas Nehrlich

Literaturwissenschaftler an der Universität Bern

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Oliver Lubrich ist Professor für Germanistik und Komparatistik an der Universität Bern. Er ist Herausgeber mehrerer Werke Alexander von Humboldts.

Thomas Nehrlich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bern.

SRF News: Wie kann man die Leistung des Alexander von Humboldt beschreiben?

Oliver Lubrich: Das Faszinierende an Alexander von Humboldt ist, dass es ihm gelungen ist, ganz unterschiedliche Wissensformen zusammenzudenken. Er geht Fragen, wie etwa Migration, nicht nur aus einer Perspektive an, etwa als Biologe oder Klimaforscher. Sondern er verbindet kreativ ganz unterschiedliche Ansätze.

Humboldt war eine Ein-Mann-Akademie.
Autor: Thomas NehrlichLiteraturwissenschaftler

Thomas Nehrlich: Man sagt, dass er eine Ein-Mann-Akademie war. Er hat in seinen neunzig Lebensjahren eine enorme Menge an wissenschaftlichen Output kreiert.

Was zählt zu seinen wichtigsten Erkenntnissen?

Oliver Lubrich: Eine besondere wissenschaftliche Leistung ist Humboldts Erkenntnis des menschengemachten Klimawandels oder sein pflanzengeographisches Konzept. Also sein Umdenken in der Botanik, weg vom alten System, in welchem Pflanzen einzeln bestimmt wurden, hin zum Ansatz, die Pflanzen in ihrer Umgebung zu denken.

Das Buchprojekt

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Auf dem Foto sind die Exemplare der Schriften in Buchform zu sehen.
Legende:Erstmals erscheint eine Sammlung aller Schriften Humboldts.Heike Bogenbeger/dtv

Alexander von Humbold war bereits zu Lebzeiten ein Wissenschaftler von Weltruhm und veröffentlichte mehrere tausend Aufsätze und Artikel, doch bislang existierte keine Sammlung sämtlicher Schriften. Dies ändert nun die Universität Bern und gibt zu Humboldts 250. Geburtstag die Sammlung «Sämtliche Schriften» heraus.

In diesen berichtet Humboldt von seinen Expeditionen, etwa zu den Urvölkern Amerikas. Humboldts Aufsätze und Artikel erschienen auf der ganzen Welt und in unterschiedlichen Sprachen. Die Recherche des internationalen Forschungsteams dauerte mehrere Jahre. Man habe Pionierarbeit geleistet, schreibt die Uni Bern dazu.

Humboldt ist einer der berühmtesten Deutschen. Warum profiliert sich nun Bern mit der Aufarbeitung seiner Schriften?

Oliver Lubrich: Das hat auch eine symbolische Bedeutung. Er war ein deutscher Autor, der oft auf Französisch über indigene Kulturen in den spanischen Kolonien Südamerikas geschrieben hat. Er ist eine internationale Figur, die sich niemals national oder patriotisch vereinnahmen liess. Ich denke, dass es Alexander von Humboldt gefallen hätte, dass seine Texte in Bern erscheinen und nicht in Berlin oder Paris. Er hat die Schweiz mehrfach bereist und bei seinen Expeditionen Schweizer Präzisionsinstrumente dabei gehabt.

Was kann die Welt von Alexander von Humboldt lernen?

Thomas Nehrlich: Neugierig auf die Welt zu sein. Immer mehr machen zu wollen.

Oliver Lubrich: Die Risikobereitschaft. Nicht stehen zu bleiben an politischen, geographischen oder disziplinären Grenzen. Sondern seinen Fragen zu folgen, wo einem diese auch hinführen mögen.

Das Gespräch führte Michael Sahli.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?