YB-Fanarbeit Alexandra Herren: «Ich habe ziemlich viele YB-Tore verpasst»

Seit sieben Jahren steht Alexandra Herren in der Fankurve des BSC Young Boys. Als Fanarbeiterin. Sie kümmert sich um juristische, um soziale, um persönliche Anliegen der YB-Fans. Nach sieben Jahren in der gelb-schwarzen Fankurve, beendet sie ihre Arbeit.

Alexandra Herren: Sieben Jahre lang YB-Fanarbeiterin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alexandra Herren: Sieben Jahre lang YB-Fanarbeiterin. zvg Fanarbeit Bern

Alexandra Herren ist Sozialarbeiterin bei der Stadt Bern und ist aus Interesse in die Fanarbeit Bern hineingeraten. Ihre Arbeit besteht aus der Vermittlung zwischen Club, Behörden und Fans. Zum Beispiel begleitet sie Fans, welche Stadionverbot haben, auf dem Weg zurück in die Fankurve.

Die YB-Fankurve. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die YB-Fankurve: Irgendwo da ist Alexandra Herren drin... Matthias Baumer/SRF

«Die Fankurve ist das Abbild der Gesellschaft», sagt Alexandra Herren in der Pause ihres letzten Spiels, YB gegen Lausanne. Oft sei das Image der Fankurve in der Öffentlichkeit schlechter als in der Realität. Die Arbeit der Fanarbeit habe die Kurve beruhigt, bilanziert sie.

Diesen Herbst feiert die Fanarbeit ihren zehnten Geburtstag. Sieben davon hat Alexandra Herren aktiv miterlebt.