Annemarie und Alfred Graf: «Es ist schön, wieder zuhause zu sein»

Das Schicksal meinte es 2014 schlecht mit der Familie Graf. Das Unwetter vom 24. Juli zerstörte in Schangnau ihr Heimet. Wegen Schlamm, Dreck und Nässe war ihr Bauernhaus lange unbewohnbar. Kurz vor Weihnachten konnten sie wieder in ihr saniertes Haus ziehen.

Video «Lichtblicke in Schangnau im Kanton Bern» abspielen

Lichtblicke in Schangnau im Kanton Bern

8:45 min, aus Schweiz aktuell vom 29.12.2014

Nach einem heftigen Donnerknall öffnete Petrus am 24. Juli kurz vor 6 Uhr über der Gemeinde Schangnau im Emmental die Schleusen. Kleine Bäche wurden zu reissenden Flüssen, entlang der Emme wurde ein Hochwasseralarm ausgelöst.

Zusatzinhalt überspringen

«Mein Jahr»

Frau sitzt auf Berggipfel und guckt in die Ferne.

Keystone

Menschen erzählen von ihrem besonderen 2014. Andere schauen voraus.
Mehr dazu

Das sonst harmlose Bumbächli verwüstete an diesem Morgen den Bauernhof der Familie Graf. Annemarie und Alfred Graf mussten mit ansehen, wie ihre Felder unter Schutt und Schlamm verschwanden. Ihr Haus liegt am Hang und das Wasser floss direkt in die Heubühne und von da bis in den Keller.

Annemarie und Alfred Graf konnten monatelang nicht mehr in ihrem Haus wohnen. Dieses musste komplett saniert werden. «Wir haben viel Hilfe erhalten und eine grosse Solidarität gespürt», sagen die beiden. Kurz vor Weihnachten wurden die Arbeiten an ihrem Haus fertig. Annemarie Graf: «Es ist schön, wieder in den eigenen vier Wänden wohnen zu können.»

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis,17:30 Uhr)