Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kundgebung vor dem Rathaus gegen das Asylzentrum
abspielen. Laufzeit 03:16 Minuten.
Inhalt

Asylzentrum Prêles Das Rückkehrzentrum im Gegenwind

Ab Ende Jahr sollen abgewiesene Asylsuchende ins Rückkehrzentrum im Berner Jura ziehen. Dagegen regt sich Widerstand.

Die Berner Kantonsregierung will im ehemaligen Jugendheim in Prêles im Berner Jura ab Ende 2019 abgewiesene Asylsuchende beherbergen, welche die Schweiz verlassen müssen, aber Nothilfe beantragt haben.

350 bis 450 Plätze soll das Zentrum haben, so die Pläne des Regierungsrats. Nächste Woche entscheidet das Kantonsparlament darüber – doch gegen die Pläne regt sich von mehreren Seiten Widerstand.

Von «menschenunwürdig» bis «zu viele Plätze»

Am Mittwoch demonstrierten rund zwei Dutzend Personen vor dem Berner Rathaus. Sie rollten eine grosse Schweizer Fahne aus mit Forderungen wie «Asylsuchende nicht in der Nothilfe in Prêles verelenden lassen!»

Ein grosses Schweizerkreuz mit Forderungen drauf.
Legende: SRF

Die Gruppe «Non de Prêles» wollte damit Grossrätinnen und Grossräten laut einer Mitteilung zeigen, wie existentiell ihre Entscheidungen sich auf das Leben der Betroffenen auswirken würden.

Viele Menschen könnten nicht freiwillig in ihr Herkunftsland zurückkehren, etwa Menschen aus dem Tibet. Diese würden über lange Zeit in der Nothilfe bleiben, «ohne jede Lebensperspektive», so die Gruppe.

Auch Anwohner kritisch

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Auch die Bevölkerung in der Region Prêles wehrt sich gegen das geplante Rückkehrzentrum. Ein Komitee kritisierte die hohe Zahl der Plätze und sammelte in einer Petition über 1000 Unterschriften.

Markus Aeschlimann, Vorsteher des kantonalen Amts für Migration, zeigt Verständnis für die Kritik: «Das sind immer Einzelschicksale. Aber wir müssen das Gesetz umsetzen, wir haben einen Auftrag des Bundes», sagte er gegenüber SRF News.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.