Zum Inhalt springen

Aus für Medizinmuseum Insel-Direktion stoppt Museumsprojekt

Die Insel und die Universität Bern wollten im Herbst in Bern ein Museum für Medizin eröffnen. Daraus wird nichts.

Medizinisches Gerät
Legende: Das Beatmungsgerät «Eiserne Lunge» aus dem Jahr 1957 bleibt vorerst im Lager. ZVG/Medizinmuseum Bern

In Bern gibt es viele Museen: Zur Geschichte, Natur, Kunst oder Theater. Aber keines zur Medizin. Das wollten die Insel-Stiftung und die Universität Bern ändern. Sie planten die Eröffnung eines Medizinmuseums an der Murtenstrasse zwischen Güterbahnhof und Inselspital. Doch nun heisst es auf der Internetseite des geplanten Museums nun: «Die Eröffnung des Medizinmuseums wurde gestoppt.» Das meldet die Berner Zeitung.

Die Inselgruppe schreibt auf Anfrage des Regionaljournals, sie sehe aus Kostengründen vom Medizinmuseum ab. Eine Rolle gespielt habe auch der Standort an der Murtenstrasse. An der Zusammenarbeit mit der Universität Bern wolle man aber weiterhin festhalten. Die Sammlung aus der Inselstiftung und der Universität Bern hätten nämlich die Basis für das Museum gebildet – rund 10'000 Objekte insgesamt.

Museums-Team ist enttäuscht

Vom Team des künftigen Museums will niemand offiziell Stellung nehmen. Grundsätzlich fühlt man sich aber vor den Kopf gestossen und ist enttäuscht. Insbesondere darüber, dass die Insel-Leitung ihren Entscheid so kurz vor der Eröffnung bekannt gegeben hat. In wenigen Tagen wären die Handwerker vor der Tür gestanden, das Museumskonzept war bereits entworfen und zahlreiche Mitarbeitende eingespannt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.