Bald keine «erhaltenswerten» Berner Häuser mehr?

Für die Bildungskommission des Berner Kantonsparlaments braucht es im Kanton Bern künftig nur noch schützenswerte Häuser, keine erhaltenswerte. Die Kommission wird dem Rat bei der Beratung der kantonalen Kulturpflegestrategie beantragen, diese Schutzkategorie abzuschaffen.

Das SRF-Gabäude von aussen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch das SRF-Studio Bern an der Schwarztorstrasse ist (noch) als «erhaltenswert» eingestuft. SRF

Eine knappe Kommissionsmehrheit ist der Auffassung, die Denkmalpflege des Kantons Bern habe zu viele Gebäude im Kanton als schützenswert oder erhaltenswert eingestuft, nämlich zehn Prozent aller Objekte. Deshalb könne die Kategorie «erhaltenswert» gestrichen werden, heisst es in einer Mitteilung.

Umgestaltung schwierig

Die Unterschutzstellung erschwere deren Umnutzung oder Umbau unnötig, findet die Kommissionsmehrheit. Eine Minderheit ist hingegen der Auffassung, die Baubewilligungsbehörden hätten bei erhaltens- oder schützenswerten Gebäuden genügend Spielraum, um Fachberichte der Denkmalpflege zu gewichten und gegebenenfalls auch zu missachten.

Das letzte Wort hat nun der bernische Grosse Rat.