Zum Inhalt springen
Inhalt

Ballsporthalle Moos Eine Halle, die Vieles kann

Ein Haus für den Nachwuchs und eine neue Heimat für den Handballclub BSV Bern: Die Ballsporthalle Moos wird eingeweiht.

Nach anderthalbjähriger Bauzeit und sechs Jahren Planung wird am Donnerstagabend in Gümligen die neue Ballsporthalle eingeweiht. Sie bietet Platz für 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Sie ist ausgestattet mit modernster Technik und verfügt auch über eine kleine Kongress-Infrastruktur.

Das Drumherum gehört heute genauso zum Sport, wie der Sport selber.
Autor: Patrice HitzGeschäftsführer BSV Bern

Verlegt ist ein Boden, der den internationalen Anforderungen des Hallensports genügt. Die neue Halle kostete rund 17 Millionen Franken und wurde privat finanziert. Sie bietet Platz für die Nachwuchstrainings. Um den Nachwuchs zu fördern, wurde eigens eine Stiftung gegründet. Auch drei nationale Sportverbände beteiligen sich an der Nutzung. Vor allem aber steht sie dem BSV Bern und seinen zahlreichen Mannschaften für Spiele und Trainings zur Verfügung.

Wir wollten eine Halle, in der wir selber über die Belegung bestimmen können.
Autor: Willy GlausGeschäftsführer Stiftung Jugendförderung Berner Handball

Geri Staudenmann war Trainer und Spieler in der Hochblüte des Handballvereins BSV Bern. Gemeinsam mit Daniel Buser feierte er 1980 den Meistertitel. Der BSV dominierte Ende der 1970er-Jahre den Handballsport in der Schweiz. Auch international feierte der Berner Verein Erfolge. Im Gespräch mit dem Regionaljournal erinnern sich die beiden ehemaligen Spieler an die glorreichen Zeiten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.