Basejumperin stürzt bei Lauterbrunnen in den Tod

Eine 35-jährige Schweizerin kam am Sonntag an der Mürrenfluh ums Leben.

Kurz vor 16 Uhr hatte sie sich mit zwei Männern zur Absprungstelle «Nose» begeben. Laut Polizeiangaben vom Montag sprang die Frau als letzte der drei Basejumper. Aus unbekanntem Grund geriet sie in Schieflage und stiess mit geöffnetem Schirm gegen die Felswand. In der Folge stürzte die Basejumperin beim Wandfuss zu Boden.

Basejumper nach dem Sprung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Lauterbrunnental ist bei Basejumper beliebt. Symbolbild/Keystone

Die Rettungskräfte konnten nur noch ihren Tod feststellen. Erst am Samstag waren ein Neuseeländer und ein Franzose bei einem Wingsuit-Flug in Lütschental ums Leben gekommen. Ein dritter Wingsuit-Springer wurde schwer verletzt.