Zum Inhalt springen

Begeistert von Botanik «Pflanzen machen Menschen glücklich»

Der Berner Botaniker Adrian Möhl sieht in allen Pflanzen Spannendes, auch in den scheinbar unscheinbaren.

Löwenzahn-Blüte halbiert
Legende: Zum Beispiel der Löwenzahn: Er ist nicht eine Blüte, sondern besteht aus vielen einzelnen, kleinen Blüten. Elisa Häni/SRF

«Jede Pflanze hat ihre Geschichte», sagt Adrian Möhl. Und zeigt auf die nächste blühende Pflanze in der Wiese, in der wir unser Gespräch aufzeichnen: einen Kriechenden Günsel. «Sehr häufig bei uns, aber in anderen Regionen der Welt machen Leute weite Exkursionen, um so einen Kriechenden Günsel zu sehen.»

Die Pflanze mit violett-blauen, kleinen Blüten
Legende: Der Kriechende Günsel – in der Schweiz eine «Allerweltspflanze». Elisa Häni/SRF

Pflanzen machen Menschen glücklich, sagt Adrian Möhl – ihn jedenfalls. Wenn er sich früher an einer Bushaltestelle ärgerte, weil gerade ein Bus abgefahren war, schaue er sich heute um, was zwischen den Pflastersteinen wächst. «Die Welt ist viel reichhaltiger geworden, seit die Pflanzen in mein Leben gekommen sind.»

Adrian Möhl
Legende: Adrian Möhl im Botanischen Garten in Bern. Dort arbeitet er Teilzeit, nebst seiner Anstellung bei Info Flora. Elisa Häni/SRF

Als Kind habe er sich noch für Tiere begeistert, später sei er durch eine Exkursion während des Biologiestudiums zu den Pflanzen gekommen. «Es war Liebe auf den ersten Blick», erinnert er sich. Tiere machen es Kindern einfacher, sie bewegen sich, da ist Action. Bei Pflanzen hingegen muss man selber aktiv werden. «Es ist eine Liebe, die man zuerst entdecken muss. Dafür ist sie dann umso tiefer.»

Natürlich mag er nicht ganz alle Pflanzen gleich. Bärlauch zum Beispiel – «der ellbögelt». Wenn es dem gefalle, könne er sich ziemlich gnadenlos durchsetzen. «Das ist mir ein wenig unsympathisch.» Aber Bärlauch sei wunderschön, wenn er blüht, und eine Insektenweide. «Es gibt für mich keine wertlose Pflanze.»

Adrian Möhl leitet auch Botanik-Exkursionen und er schreibt Bücher: Sein neustes heisst «Flora Amabilis – 100 Pflanzen der Schweiz, die Sie kennen sollten». Es ist im Berner Haupt Verlag erschienen.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Bärlauch zum Beispiel -dieser frühe Vitaminspender und Blutreiniger ist eine sehr wertvolle Heilpflanze - der Bärlauchextrakt ist ein hervorragender Blutdrucksenker und Herzfreund - da braucht niemand mehr die Chemie befleissigen .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen