Berner Kantonsparlament gewährt sich «moderate» Lohnerhöhung

Die 160 Mitglieder des bernischen Grossen Rats erhalten ab Mitte 2014 eine höhere Entschädigung. Sie steigt für jede Grossrätin und jeden Grossrat von heute durchschnittlich 16'000 Franken netto auf durchschnittlich 23'600 Franken netto.

Damit steigt die Entschädigung für die Berner Kantonsparlamentarier um 47,5 Prozent. Im Grossen Rat sagten deshalb am Dienstag mehrere Redner, eine solche Erhöhung würde angesichts von Defiziten in der Kantonsrechnung und angekündigter Sparprogramme vom Volk nicht verstanden.

Eine Mehrheit im Grossen Rat war aber der Ansicht, für eine Lohnerhöhung des Grossen Rats sei die Zeit nie richtig. Ein Grossratsmandat bedeute ein Pensum von 25 bis 30 Prozent, und das müsse auch angemessen entschädigt werden. Deshalb dürfe sich das Parlament den Lohn erhöhen.

«Moderater» Vorschlag

Im Januar dieses Jahres hatte das Kantonsparlament einen Vorschlag, die Entschädigungen auf durchschnittlich 30'000 Franken pro Ratsmitglied und Jahr zu erhöhen, noch als überrissen abgelehnt. Es brauche einen neuen, moderaten Vorschlag. Dieser ist nun als Teil der neuen Geschäftsordnung des Grossen Rats angenommen worden.