Zum Inhalt springen

Berner Lauffest GP Bern: Erstmals seit 1998 gewinnt eine Schweizerin

Martina Strähl aus dem Kanton Solothurn war die schnellste Frau, Kenenisa Bekele der schnellste Mann.

Bei den Profis hat Kenenisa Bekele aus Äthiopien das Männerrennen gewonnen. Bei den Frauen siegte Martina Strähl aus dem Kanton Solothurn – die erste Schweizerin seit 1998 (Franziska Rochat-Moser), die den Grand Prix von Bern gewinnt.

Der 37. Grand Prix von Bern hat über 30'000 Läuferinnen und Läufer auf die Beine gebracht. Und noch viel mehr Publikum. Eine «sehr erfreuliche» Bilanz zieht Mediensprecher Jürg Thalmann nach 17 Uhr. «Mit dem auffrischenden Wind am Nachmittag war das Wetter ideal.» Zusammen mit dem Publikum sei der Grand Prix von Bern auch dieses Jahr wieder sehr stimmungsvoll gewesen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.