Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Berner Stadtregierung lehnt Vorstösse zur Reitschule ab

Der Gemeinderat der Stadt Bern will sich beim Dossier Reitschule möglichst nicht dreinreden lassen. Das macht er in seinen am Montag publizierten Antworten auf sieben Vorstösse deutlich - er empfiehlt sie allesamt zur Ablehnung.

Berner Reitschule vom Vorplatz aus.
Legende: Die Vorschläge zur Reitschule aus dem bürgerlichen Lager lehnt der Gemeinderat alle ab. Keystone

Die Motionen stammen aus den Reihen der SVP-, FDP- und BDP/CVP-Fraktion. Sie fordern unter anderem eine öffentliche Ausschreibung der neuen Leistungsverträge, die Einrichtung einer Polizeiwache auf dem Reitschulareal und Sofortmassnahmen zur Eindämmung der Gewalt gegen die Polizei. Auch eine vorübergehende Schliessung des Kulturzentrums wird zur Diskussion gestellt.

Von all dem will der Gemeinderat nichts wissen. Er sehe «zurzeit keine Veranlassung, einen anderen Betreiber als die IKuR ins Auge zu fassen», schreibt der Gemeinderat. Weiter habe er «keine Möglichkeit zu bestimmen, an welchen Orten die Polizei ihre Stützpunkte errichtet». Der Gemeinderat habe aber bekanntlich beschlossen, Sicherheitsmassnahmen zu prüfen.

Auch eine temporäre Schliessung des Kulturzentrums komme für den Gemeinderat zurzeit nicht in Frage. Er sei überzeugt, dass Dialog neben repressiven Massnahmen das wichtigste Instrument sei.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli, Reinach
    Die Stadtregierung sind nichts anderes als Angestellte der Stadt Bern und sie sollten und müssen die Stadtberner Bevölkerung anhören und ernst nehmen. Es ist eine Frechheit so zu tun als würde das Volk nichts zu sagen haben. Falls sie es nicht begriffen haben, muss man ihnen den Laufpass geben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Mein Vater sprach öfters den Spruch aus: "Wenn man den Hund trifft, dann bellt er!" Das scheint auch hier beim Berner Schandfleck "Reitschule" zu gelten: Schon mit 2(!) Versuchen, wollte ich die falsche Entscheidung der links/grünen Berner Stadtregierung, bezüglich Rats-Vorstössen, mit einer persönlichen Meinung bewerten: Bis jetzt wird zu dieser "Anarchisten-Hochburg" beim Bahnhof, ALLES ZENSURIERT (einfach "undsverr.." nicht aufgeschaltet!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen