Ausgang für unter 18-Jährige Betriebskonzept für Jugendclub im Berner Stadtzentrum steht

Der Verein Nägeligasse, der den Club künftig betreiben soll, hat in Zusammenarbeit mit dem Berner Jugendamt ein Betriebskonzept erstellt. Geplant sind Partys und Konzerte am Wochenende sowie Filmvorstellungen, Poetry Slams und Ausstellungen unter der Woche.

Schon länger ist klar: Die ehemalige Fahrzeughalle der Berner Sanitätspolizei an der Predigergasse soll neu als Jugendraum genutzt werden. Seit die Stadt Bern dieses Vorhaben im September 2013 kommuniziert hatte, ist allerdings nicht viel passiert.

Nun rückt der Jugendclub im Berner Stadtzentrum einen Schritt näher: Der Verein Nägeligasse, der für diesen Zweck gegründet wurde und aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen besteht, hat zusammen mit dem Berner Jugendamt ein Betriebskonzept erarbeitet. Das schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung.

Mehrstöckiges Sandstein-Gebäude Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der künftige Jugendclub befindet sich an der Predigergasse 12 (ehemals Nägeligasse). Thomas Pressmann/SRF

Das Konzept sieht einen ganzwöchigen Betrieb vor: Unter der Woche sollen etwa Filme gezeigt, Poetry Slams und Ausstellungen durchgeführt werden. Am Wochenende sind Konzerte und Partys für unter 18-Jährige geplant.

Auch am Mittag offen

Tagsüber soll sich das Lokal in eine Buvette verwandeln, wo junge Leute das selbst mitgebrachte Essen einnehmen und dazu an der Bar Getränke kaufen können. Daneben soll der Raum auch für Kurse, Proben und Workshops gemietet werden können.

Für die Stadt Bern soll es nicht bei einem Jugendclub bleiben. Sie liebäugelt mit einem zweiten Ausgangsort für Jugendliche bei der Grossen Schanze.

Sendungen zu diesem Artikel