Bieler A5-Umfahrung: Schrägseilbrücke über Nidau-Büren-Kanal

Der Westast der Bieler Autobahn-Umfahrung soll bei Port eine Schrägseilbrücke mit zentralem Pylon erhalten. Das ist das Ergebnis eines Projektwettbewerbs.

Visualisierung der neuen Brücke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Visualisierung der neuen «Sägubrügg». ZVG

Die «Sägubrügg» wurde gemeinsam entwickelt von Büros aus Lausanne, Fully VS und Bern. Die bernische Baudirektorin Barbara Egger findet grossen Gefallen an der Konstruktion, wie sie am Freitag vor den Medien deutlich machte. Die Brücke komme mit einer einzigen Abstützung aus und lasse so den vielfältigen Wassernutzungen genug Raum - dem Kraftwerk, der Schiffsschleuse und dem Wehr.

Knapp 18 Millionen Franken

Das Gewinnerteam bearbeitet das Projekt nun weiter. Im Herbst 2015 soll das Ausführungsprojekt öffentlich aufgelegt werden. Die Kostenschätzung bewegt sich mit 17,5 Millionen Franken im vorgegebenen Rahmen aus dem generellen Projekt. Der Bund trägt drei Viertel der Kosten, der Kanton Bern den Rest.

Zum A5-Westast gehört der Zubringer rechtes Seeufer mit dem Porttunnel. Das eine Portal des Tunnels liegt am Rande der Industrie- und Gewerbezone in Port. Von dort führt die neue, vierspurige Brücke über den Nidau-Büren-Kanal. Die Brücke stellt die Verbindung zum Verkehrsknoten im Brüggmoos dar.