Bieler Rechnung 2013 beinahe im Lot

Ein Fehlbetrag von 30'000 Franken statt des budgetierten Defizits von rund 10 Millionen: Die Bieler Rechnung 2013 sieht deutlich besser aus als erwartet. Wegen Sparmassnahmen und höheren Steuererträgen.

Biel kämpfte in der Jahresrechnung 2013 um jeden Franken. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Biel kämpfte in der Jahresrechnung 2013 um jeden Franken. Keystone

Anfang 2013 stand der Bieler Gemeinderat voll auf die Bremse - mit einem Ausgabenstop und Sparmassnahmen. Nur so sei das budgetierte Defizit von nahezu 10 Millionen einzuhalten, so der Warnruf. Jetzt ist die Rechnung 2013 abgeschlossen - und sieht doch sehr viel besser aus. Mit einem Fehlbetrag von 30'000 Franken schrammt die Stadt an einer ausgeglichenen Rechnung vorbei und schont damit ihr Eigenkapital.

Höhere Steuern und Gebühren, einmalige Sondereffekte in Millionenhöhe und die Sparmassnahmen haben zu diesem Ergebnis beigetragen.