Zum Inhalt springen
Inhalt

BLS-Depot in Bönigen Die totale Umkehr: BLS plant den Ausbau

Visualisierung von Industrie-Gebäuden.
Legende: Das neue Technikgebäude soll noch gebaut werden. ZVG/BLS
  • Die BLS will bis 2025 den gesamten «schweren Unterhalt» aller BLS-Züge in Bönigen konzentrieren.
  • Der beträchtliche Ausbau der heutigen Anlagen kostet rund 100 Millionen Franken und bringt 200 Vollzeitstellen. Das sind rund zehn Prozent mehr als heute. Die BLS verhandelt mit der Burgergemeinde über 2,5 Hektaren zusätzliches Land.
  • Das ist der definitive strategische Entscheid, künftig auf drei Unterhalts-Standorte zu setzen und nicht nur auf zwei.
  • Neben Bönigen besteht das Depot Spiez, das zurzeit mit Millionenaufwand erweitert wird, und eine neu zu bauende Werkstätte im Westen von Bern. Diese sind für den leichten Zugsunterhalt vorgesehen.
Modell der Überbauung.
Legende: Das BLS-Depot Bönigen der Zukunft: Grau ist neu, weiss ist vorhanden. ZVG/BLS

Der Entscheid, Bönigen auszubauen, ist ein völliger Sinneswandel. Im Dezember 2013 erwog das Bahnunternehmen noch, das Depot neben dem Bahnhof Interlaken-Ost zu schliessen. Nun kann die Region, die sich damals vehement für den Standort und die Arbeitsplätze gewehrt hat, aufatmen.

Keine «direkten» Auswirkungen auf das Depot Bern-West

Wenn der gesamte schwere Unterhalt in Bönigen konzentriert wird, entlastet das das Depot Spiez. Ob auch das neue Depot im Westen von Bern redimensioniert werden kann, ist allerdings offen. «Wir haben im Rahmen der Planung bereits von 15 auf etwa 13 Hektaren Landbedarf reduziert. Der Ausbau in Bönigen hat keinen direkten Zusammenhang mit dem Projekt in Bern-West», sagt BLS-Sprecher Stefan Dauner.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.