Asylzentrum Guglera Bürgerwehr ist vom Tisch

Die Interessensgemeinschaft Guglera hat die Idee einer Bürgerwehr rund um das geplante Asylzentrum fallengelassen.

Rund um das künftige Asylzentrum Guglera im freiburgischen Giffers wird es nun doch keine Bürgerwehr geben. Die Interessensgemeinschaft Guglera hat sich am Freitagabend mit dem Oberamtmann und der Polizei getroffen.

Die Idee einer Bürgerwehr wurde danach von der IG fallengelassen, wie Oberamtmann Manfred Raemy gegenüber Radio SRF sagte. Die Idee der IG sei immer gewesen, mit der Polizei zusammenzuarbeiten.

Das Gebäude von aussen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das ehemalige Seminarzentrum wird ein Bundes-Asylzentrum. Patrick Mülhauser/SRF

Rückzug zeichnete sich ab

William Aeby, der Präsident der Interessengemeinschaft Guglera, kündigte bereits am Vortag an, wenn die Polizei das nicht wolle, werde es auch keine Bürgerwehr geben.

Die Ankündigung einer Bürgerwehr hat im Lauf der Woche die Kirchen auf den Plan gerufen. Alain de Raemy, der Bischofsvikar von Deutschfreiburg, sagte: «Das ist keine Lösung.»

Sendung zu diesem Artikel