Zum Inhalt springen
Inhalt

Chaos bei den Finanzen Freiburger Kantonsspital hat sein Geld nicht im Griff

Ein Bericht kommt zum Schluss: Es läuft einiges schief im Finanzmanagement.

Beim Freiburger Spital hat sich das Defizit auf über 20 Millionen Franken angehäuft. Kein Wunder: Die Spitalverantwortlichen haben die Kosten nicht im Griff. Zu diesem Schluss kommt ein externes Audit:

  • Die Daten der Kostenrechnung sind unbrauchbar.
  • Für grosse Investitionen fehlt der Investitionsplan.
  • Die Hälfte der Angestellten haben kein Pflichtenheft.
  • Der Administration werden zu hohe Löhne bezahlt.

Der Freiburger Staatsrat erwartet vom neuen Generaldirektor Sofortmassnahmen. Zudem muss der Verwaltungsrat bis Ende August Verbesserungsvorschläge und einen Zeitplan erarbeiten.

SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 12:03 Uhr; muep;kocm

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfons Gerrits (Alfonsus57)
    Die Sofortmassnahmen vom Kantonal spital Fribourg triffen wie es ausseht nur, die Mitarbeiter die mit Herz und Seele sich mit Patienten Schicksal beschäftigen, und nicht derjenige im Verwaltung und Plusche Abteilung die verantwortlich sind für diese financiele Katastrophe.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen