Das «Meitschi vom Breitsch» legt eine neue CD vor

Die Berner Rapperin Steff La Cheffe zieht wieder durchs Land. Nach anderthalb Jahren Pause will die 26jährige Musikerin ihre Fans mit neuen Liedern begeistern. Ein Teil der neuen CD hat sie in Südafrika aufgenommen.

Die Berner Rapperin Steff La Cheffe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Farbig, frisch, afrikanisch - die Berner Rapperin Steff La Cheffe ist zurück mit einer neuen CD. zvg

Afrikanischer Sound, kräftige Bässe, Streicher, Bläser und dazu die Texte von Steff La Cheffe - die neue Platte der Berner Rapperin geht musikalisch neue Wege. «Vögu zum Geburtstag» ist teilweise während eines Aufenthalts in Südafrika aufgenommen worden. Dort, wo Steff La Cheffe schon früher zusammen mit Andreas Vollenweider Kontakte knüpfen und Erfolge feiern konnte. Sie habe die Wahl gehabt zwischen monatelanger Arbeit im kargen Studio oder einer inspirierenden Reise in eine andere Kultur, sagt Steff La Cheffe im Gespräch.

Leere Batterien

Steff La Cheffe hat sich nach ihrem grossen Erfolg mit dem Debutalbum «Bittersüessi Pille» für mehr als ein Jahr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Nach unzähligen Auftritten auf der Bühne und in den Medien waren ihre Batterien leer. Und so könne keine neue Musik enstehen sagt sie. Sie brauche Zeit zur Reflexion, Zeit für sich selber, wenn neue Texte für ihre Lieder entstehen sollen.

Mit dem Lied «Meitschi vom Breitsch» hat Steff La Cheffe auch eine Hommage an jenes Quartier der Stadt Bern geschrieben, das ihr ganz besonders ans Herz gewachsen ist. Dort ist sie aufgewachsen, dort lebt sie heute wieder.