Der Kanton Bern verleiht sieben literarische Auszeichnungen

Das literarische Schaffen habe sich in der Saison 2015/16 «ausgesprochen vielfältig» präsentiert, teilte die bernische Erziehungsdirektion mit. Die Jury hat rund 80 Werke von Berner Autoren besprochen.

Ein offenes Buch. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rund 80 Werke schaute die Literaturkommission an. Colourbox

Meral Kureyshi, Martin Bieri, Regina Dürig, Reto Finger, Dagny Gioulami, Armin Senser und Lorenz Pauli: Diese sechs Autorinnen und Autoren wurden vom Amt für Kultur des Kantons Bern und der kantonalen deutschsprachigen Literaturkommission 2016 mit einer Auszeichnung geehrt.

Lorenz Pauli erhielt den mit 3000 Franken dotierten Prix Trouvaille. Die sechs anderen Autoren wurden je mit einem 10'000 Franken dotierten Literaturpreis ausgezeichnet. Die Übergabe der Preise findet am Dienstag, 14. Juni, in der Berner Dampfzentrale statt. Die Preisträger werden die ausgezeichneten Werke in Kurzauftritten vorstellen.

Preise und Stipendien

Neben den Literaturpreisen vergab der Kanton auch Schreibstipendien: Für ihre aktuellen Schreibprojekte erhalten Bettina Gugger und Susanne Schanda je 10'000 Franken und Giuliano Musio 20'000 Franken. Ausserdem finanziert der Kanton ihnen eine professionelle Begleitung für den Schreibprozess im Sinne eines Mentorats.

Sendungen zu diesem Artikel