Der Oberaargau schlüpft unter das Dach von Bern Tourismus

Was seit zwei Jahren organisatorisch vollzogen ist, wird jetzt auch sichtbar: Der Oberaargau wird Teil der Tourismusdestination Bern. Und passt sein Erscheinungsbild an. Damit soll für die touristisch bisher wenig profilierte Gegend eine neue Ära beginnen.

Blick von einem Hügel in den Oberaargau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die ländliche Idylle Oberaargau vermarktet sich neu mit dem optischen Auftritt von Bern Tourismus. zvg bern.com

Seit 2011 gehört die Region Oberaargau - zusammen mit den Regionen Emmental, Gantrisch, Laupen und der Stadt Bern - zur neuen touristischen Destination Region Bern. Nun hat die Region am nördlichen Zipfel des Kantons Bern auch ihr Erscheinungsbild an die Markenstrategie von Bern Tourismus angepasst.

Durch das Zusammengehen mit dem starken Partner Stadt Bern könne der Oberaargau von einer gut aufgebauten Marketing- und Organisationsstruktur von Bern Tourismus profitieren, sagt Uschi Tschannen, Beauftragte Tourismus Region Bern gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

Stefan Costa, Geschäftsführer Region Oberaargau und Uschi Tschannen, Beauftragte Tourismus Region Oberaargau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan Costa, Geschäftsführer Region Oberaargau und Uschi Tschannen, Beauftragte Tourismus Region Oberaargau. SRF

«Die neue Plattform bietet uns neue Chancen, uns zu positionieren», sagt Tschannen. Jetzt muss der Oberaargau nur noch seine Stärken ausspielen: Zum Beispiel die vielfältige Landschaft. «Der Oberaargau ist wie ein kleiner Kanton Bern», sagt Stefan Costa, Geschäftsführer Region Oberaargau. Auch weiterhin wolle sich der Oberaargau als Destination für Tagesausflüge positionieren.