Der Vater drückt sich in Glas aus, der Sohn in Worten

Martin Halter ist Glaskünstler, sein Sohn Jürg Halter Dichter und Musiker (bekannt als Kutti MC). Jetzt hat der Sohn eine Ausstellung über die Farbglaswelt seines Vaters gestaltet.

Jürg Halter (33) hat soeben einen Literaturpreis des Kantons Bern erhalten. Er ist dankbar dafür, will aber seine Kunst nicht darauf ausrichten, Preise einzuheimsen. 

Sein Vater Martin Halter ist stolz auf seinen Sohn (als Musiker bekannt als Kutti MC). Martin Halter sagt, er wisse nicht, was sein Sohn besser machen könnte. Mit Genugtuung erfüllt ihn, dass Jürg eine Ausstellung über die Glasmalkunst der Familie Halter gestaltet hat.

2016 wird es 100 Jahre her sein, seit Martin Halters Grossvater das Atelier eröffnete. Bis dann will Martin Halter (66) noch durchhalten, danach will er aufhören. Als er 1981 das Atelier übernommen habe, wusste er, dass die Zukunft seines Metiers nicht in der Produktion von Wappenscheiben liegt. 

Jürg Halter sieht seinen Vater als Erneuerer der Glasmalkunst, der mit seinem Handwerk «umzusetzen weiss, was er im Kopf hat». Dass Jürg die Familientradition nicht weiterführt, enttäuscht Vater Martin nicht: «Man muss die Jungen ihren Weg gehen lassen», sagt er im Sonntagsgespräch mit dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. Immerhin habe auch er einen Weg gefunden, wie er ausdrücken könne, «was ihn und seine Sinne begleitet». Der Sohn tut dies mit dem Mund und in Worten, der Vater mit den Händen und in Glas.