Klimawandel Die Mediterranisierung des Berner Baumbestandes

Das Klima verändert sich. Die Temperatur wird steigen, nehmen Klimaforscher an. Davon sind Städte wie Bern besonders betroffen.

Peter Kuhn Leiter Baumkompetenzzentrum Stadt Bern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Peter Kuhn. Matthias Baumer/SRF

Bern reagiert bereits auf den Klimawandel und verändert den Baumbestand. Schon jetzt werden Bäume gepflanzt, welche Wärme und Trockenheit besser vertragen.

Rund 20'000 Bäume hegt und pflegt die Stadtgärtnerei in Bern. Jedes Jahr ersetzt sie etwa 200 davon mit widerstandsfähigeren Bäumen.

Der Klimawandel bedingt, dass diese Bäume mit höheren Temperaturen und mehr Trockenheit besser umgehen können. Die Vegetation in der Stadt Bern wird mediterraner. Bäume, welche in wärmerem Klima gut gedeihen, findet die Stadtgärtnerei zum Beispiel in Südfrankreich und auf dem Balkan.

«  Wir orientieren uns am Balkan. »

Peter Kuhn
Leiter Baumkompetenzzentrum Stadt Bern

Zuerst wird das den Baumbestand in den Alleen betreffen. Weil diese Bäume den extremsten Verhältnissen in der Stadt ausgesetzt sind. Aber auch die Pflanzen und Bäume in den Grünanlagen werden andere.

«  Der Bergahorn wird aus Bern verschwinden. »

Peter Kuhn
Leiter Baumkompetenzzentrum Stadt Bern

Die Menschen würden die Veränderung im Grün der Stadt Bern kaum bemerken. Unter anderem, weil der Wechsel nur langsam passiert.