Die Stadt Bern zählt immer mehr Pendler in Zügen und Bussen

Gut 100'000 Personen pendeln täglich nach Bern. Während die Zahl der Pendler in Zügen und Bussen in den letzten Jahren stark gewachsen ist, nimmt die Zahl der autofahrenden Pendler seit über zehn Jahren ab.

Pendlerinnen und Pendler kennen das Problem: Zu Stosszeiten sind Trams und Busse der Stadt Bern übervoll. Das erstaunt nicht, denn wie eine aktuelle Statistik
zeigt, strömen täglich 109'000 Pendler nach Bern.

Damit wachse die Stadt jeden Tag um 65 Prozent der Wohnbevölkerung an, wie die bernischen Statistikdienste am Mittwoch in einer Mitteilung schreiben. Der tägliche Pendlerstrom hat im letzten Jahrzehnt stark zugenommen: 2010 pendelten 16 Prozent mehr Menschen nach Bern als noch im Jahr 2000. Ein Grossteil der Pendlerinnen und Pendler benützen für ihre Arbeitswege den öffentlichen Verkehr, nämlich zwei Drittel.

Wie die Statistik zeigt, hat die Bedeutung der öffentlichen Verkehrsmittel für die Pendler in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Während die Zahl der Pendler in Zügen massiv zunahm, stagniert die Zahl der autofahrenden Pendler seit über zehn Jahren.