Die Stadtentwicklung in Siders schreitet dank einer Schule voran

Rund 47 Millionen Franken kostet der Bau eines neuen Gebäudes für die Fach-und Handelsmittelschule in Siders. Mit der Grundsteinlegung für die Fach- und Handelsmittelschule wird auch der Grundstein für die Stadtentwicklung von Siders gelegt.

Mit Beton wurde ein symbolischer Grundstein in das Fundament des Gebäudes der Fach- und Handelsmittelschule einzementiert. Ein Grundstein für eine neue Schule, aber auch ein Grundstein für die Stadtentwicklung von Siders.

Die Schule entsteht südlich des Bahnhofs in der Nähe der Fachhochschule Wallis HES-SO. Eddy Beney, Direktor der Fach- und Handelsmittelschule und Mitglied der Stadtregierung, sagt: «Bisher hat sich Siders immer nördlich des Bahnhofs weiterentwickelt. Jetzt ist der Grundstein gelegt, dass die Stadt im Süden wächst.»

«  Jetzt ist der Grundstein gelegt, dass die Stadt im Süden wächst. »

Eddy Beney
Stadtrat von Siders

Zusatzinhalt überspringen

Stadtentwicklung

Die Gemeinde Siders investiert 17 Millionen Franken zusätzlich in die Umgestaltung der Stadt. Das neue Parkhaus und die Busstation sollen 2017 fertig sein, das neue Gebäude der Fach- und Handelsmittelschule 2018.

Die Kosten für das neue Gebäude belaufen sich auf 47 Millionen Franken, 34 Millionen davon zahlt der Kanton. Für Staatsrat Oskar Freysinger lohnt sich die Investition gerade auch deshalb, weil ein ganzes Quartier davon profitieren kann.

Und François Genoud, Stadtpräsident von Siders, sagt: «Wir planen einen Übergang über die SBB-Geleise und wollen so die südlichen Quartiere mit dem Stadtzentrum verbinden. Zudem sollen eine neue Busstation und ein neues Parkhaus gebaut werden.» So soll es auch zu einer Verkehrsberuhigung in der Innenstadt kommen.