Doppelrekord am 30. Openair Gampel

Das Walliser Festival meldet gleich zwei Besucherrekorde. Das OK ist rundum zufrieden. Geholfen haben auch acht Videokameras.

Blick auf die Bühne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Publikumsrekord, ruhiges Festival, zufriedenes OK am 30. Openair Gampel. Keystone

Zum ersten Mal hat das Openair Gampel über 100'000 Besucherinnen und Besucher gezählt (104'300). Und zum ersten Mal mehr als 30'000 an einem Festivaltag (am Samstag: über 31'000).

Das habe wohl am Programm gelegen, am guten Wetter und - sagt Medienchef Olivier Imboden: An der Walliser Festlaune. «‹Iischi Party› ist mittlerweile ein schweizweit bekannter Brand und ein Erfolgsgarant für uns.»

Das Festival sei ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen, sagt Olivier Imboden. Der Sanitätsdienst hatte rund 1200 Patientenkontakte. «Das ist sehr wenig im Vergleich zu den vielen Leuten.»

Videoüberwachtes Gelände

Nützlich seien die acht Videokameras gewesen, die zum ersten Mal zum Einsatz kamen. Mit ihnen wurde das Festivalgelände rund um die Uhr beobachtet. «Man sieht damit, wie sich die Massen bewegen und kann bei Bedarf schneller reagieren», erklärt Imboden. Also Security-Leute an Stellen schicken, wo es gerade besonders eng wird. Der Datenschutz sei kein Problem: «Die Aufzeichnungen werden 24 Stunden nach dem Festival gelöscht.»