Erste Pläne für neues Berner Tram werden öffentlich aufgelegt

Für 495 Millionen Franken soll eine Tramverbindung von Ostermundigen via Bern nach Köniz geschaffen werden - 55 Millionen weniger als geplant.

Regierungsrätin Barbara Egger an der Medienkonferenz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die bernische Bau- und Verkehrsdirektorin Barbara Egger legt die ersten Tram-Pläne öffentlich auf. SRF

Das definitive Bauprojekt für das Tram Region Bern wurde am Montag an einer Medienkonferenz präsentiert. Die Stimmberechtigten von Bern, Köniz und Ostermundigen werden über die Gemeindeanteile am 28. September 2014 abstimmen. Der Baubeginn ist für Ende 2014 oder Anfang 2015 vorgesehen.

Gegenüber dem Vorprojekt gab es keine wesentlichen Änderungen. Neu definiert wurden die Abgrenzungen zu zwei Schnittstellen-Projekten: Der Umbau des Viktoriaplatzes in Bern ist eng mit der Sanierung des Breitenrainplatzes verbunden, und die Unterführung beim Bahnhof Ostermundigen gehört zum Grossprojekt «ÖV-Knoten Ostermundigen».

Teilprojekte werden anders verrechnet

Bei den Projektkosten sprechen die Verantwortlichen im «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Montagabend von einer «Punktlandung». Die Gesamtkosten für das Tram Region Bern werden mit 495 Millionen Franken angegeben, etwas weniger als bislang angenommen. Allerdings werden die Kosten für drei Teilprojekte nicht mehr mitgerechnet.

Die Unterführung beim Bahnhof Ostermundigen (31 Millionen Franken) wird dem Vorhaben «ÖV-Knoten Ostermundigen» zugeschlagen. Der Umbau des Berner Viktoriaplatzes (knapp 20 Millionen Franken) wird in das Projekt zur Sanierung des Breitenrainplatzes integriert, das 2015 vors Volk kommt.

Und das Projekt Kleinwabern ist noch nicht spruchreif; bislang ging man dafür von Kosten von 45 Millionen Franken aus.