Erzherzog Rudolf von Österreich: «Wir leben um zu dienen»

Sein Grossvater war Karl, der letzte Kaiser von Österreich. Erzherzog Rudolf von Österreich lebt seit 25 Jahren in einem Schloss im freiburgischen Torny.

1918 wurde Kaiser Karl ohne Hab und Gut ins Exil in die Schweiz geschickt. «Meine Familie musste ein neues Leben aus dem Nichts aufbauen», sagt Erzherzog Rudolf von Österreich. Er wuchs in Belgien auf, wurde Banker und heiratete eine Baronin. Seit dreissig Jahren lebt er in der Schweiz.

«  Mein Titel gehört zu meiner Geschichte »

Erzherzog Rudolf v. Österreich

Schon lange wohnt er im Kanton Freiburg. Es gefällt ihm da. Das Tirol, Freiburg und das Wallis hätten viel gemeinsam: «Die Religion, aber auch die Liebe zur Musik.» Er legt Wert darauf, mit dem königlichen Titel angesprochen zu werden. «Das gehört zu meiner Geschichte.»

Der Enkel bewundert seinen Grossvater Kaiser Karl. Kaiser sein sei ein Kreuz. «Wir leben, um Gott und dem Volk zu dienen.» Das sei in den Genen. Vier seiner acht Kinder sind denn auch in einen kirchlichen Orden eingetreten.

Erst in den 1980er-Jahren wurde sein Einreiseverbot nach Österreich aufgehoben. «Für mich ging ein Kindertraum in Erfüllung.» Er liebe sein Land. Erzherzog Rudolf von Österreich hält Vorträge rund um die Welt über seine Grosseltern. Besonders junge Leute seien interessiert. «Ihnen fehlt oft ein Vorbild.»

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)