Esther Waeber-Kalbermatten will für neue Amtszeit kandidieren

Die Oberwalliser SP-Staatsrätin hat sich entschieden: Sie will zu den Regierungswahlen 2017 noch einmal antreten. Mit ihrem Entscheid gibt sie jenen Politikern eine Antwort, die jüngst öffentlich eine Verschiebung innerhalb der SP zugunsten des französischsprachigen Unterwallis gefordert hatten.

Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten will erneut kandidieren: «Ich habe Freude an diesem Amt.» Keystone

«Ich bin zum Schluss gekommen, dass ich gerne in diesem Amt weiterarbeiten möchte», sagt die amtierenden Staatsrätin Esther Waeber Kalbermatten gegenüber dem Regionaljournal von Radio SRF. «Ich stelle mich meiner Partei noch einmal zur Verfügung.»

Die Oberwalliserin, die nun seit acht Jahren in der Kantonsregierung ist, sagt: «Ich habe Freude an diesem Amt.»

Damit reagiert sie auf parteiinterne Forderungen nach einer baldigen Weichenstellung. Französischsprachige Sozialdemokarten aus dem Unterwallis liessen durchblicken, dass sie es angebracht fänden, wenn die SP künftig wieder mit einem Unterwalliser, einer Unterwalliserin in der Regierung vertreten sein würde.

Es sei jetzt an der Partei zu entscheiden, mit wem die SP in die Wahlen im Frühling 2017 ziehen will. Eines weiss Esther Waeber jetzt schon: «Es wir eine schwierige Diskussion geben.»

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)