Zum Inhalt springen
Inhalt

Finanzielles Gleichgewicht Kanton Wallis in Investitionslaune

Bis 2022 will das Wallis 2,5 Milliarden Franken investieren. Davon 528 Millionen im nächsten Jahr.

  • Das Walliser Budget 2019 sieht einen Ertragsüberschuss von 1,7 Millionen Franken vor.
  • Geprägt sei das Budget von einem stabilen Wirtschafts- und Finanzumfeld, schreibt der Staatsrat.
  • Aufwand und Ertrag liegen bei 3,6 Millionen Franken.
  • 527,5 Millionen Franken sollen im nächsten Jahr investiert werden.

In den nächsten vier Jahren plant der Kanton Wallis Investitionen in der Höhe von 2,5 Milliarden Franken. Seit gut zwei Jahren verbessere sich die Weltkonjunktur und dies scheint von Dauer zu sein, freute sich Finanzminister Roberto Schmidt an einer Medienkonferenz in Sitten.

Gleichzeitig mahnte er vor kommenden Herausforderungen wie dem Klimawandel, der Energiewende oder auch den ansteigenden Gesundheitskosten. All dies könne starken Druck auf die Finanzen ausüben, so der Finanzminister.

Geplante Investitionen bis 2022

In den nächsten Jahren will der Kanton Wallis vor allem in folgende Bereiche investieren:

  • Gesundheit und soziale Wohlfahrt (über eine Milliarde Franken)
  • Kantonsstrassen (147 Millionen)
  • Reform der Pensionskasse des Staatspersonals (80 Millionen)
  • 3. Rhonekorrektion (52 Millionen Franken)
  • Kantonale Bauten (50 Millionen Franken)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.