Forellensterben wegen Verschmutzung im Galmizkanal

Die Verschmutzung erstreckte sich über 400 Meter und liess dort den ganzen Forellenbestand verenden.

Wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilte, verschmutzte eine bisher unbekannte, «rote Substanz» den Bachabschnitt. Wildhüter wie auch die Feuerwehr waren gemäss dem Polizei-Communiqué vor Ort, letztere reinigte den verunreinigten Abschnitt. Worum es sich bei der Substanz gehandelt habe, wird derzeit noch abgeklärt. Die Polizei sucht Zeugen.