Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Forschungsstation Jungfraujoch «Die Arbeit hier oben ist unglaublich!»

Legende: Audio Joan und Martin Fischer: «Wir staunen immer wieder über unseren Arbeitsplatz» abspielen. Laufzeit 06:58 Minuten.
06:58 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 21.02.2019.

Seit 17 Jahren arbeiten Martin und Joan Fischer auf dem Jungfraujoch. Im Gespräch erzählen sie von ihrem Arbeitsalltag auf 3500 Metern über Meer.

Joan und Martin Fischer

Joan und Martin Fischer

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Ehepaar ist zusammen mit einem anderen Paar für den Betrieb der Forschungsstation auf dem Jungfraujoch verantwortlich. Sie kontrollieren die Messgeräte und betreuen die Forscherinnen und Forscher.

SRF News: Haben Sie sich je an die Aussicht hier oben gewöhnt?

Martin Fischer: Nein, wir sehen uns nie satt. Die Aussicht ist immer schön. Der Ort ist fantastisch.

Joan Fischer: Man könnte meinen, hier oben passiert nicht viel. Doch das täuscht: Der Gletscher ändert sich, das Wetter; man sieht immer wieder Bergsteiger vorbeigehen. Es ist einfach wunderschön.

Gibt es hier oben so etwas wie einen Alltag?

Martin Fischer: Ja, durchaus. Zum Beispiel müssen die Wetteraufzeichnungen immer zu einem bestimmten Zeitpunkt gemacht werden. Doch am Morgen weiss man trotzdem nie, was einem erwartet. Und immer wieder denken wir: das hier ist unsere Arbeitsstelle. Einfach unglaublich.

Immer wieder denken wir: unsere Arbeitsstelle ist unglaublich.

Ist es manchmal auch einsam hier oben in der Forschungsstation?

Joan Fischer: Nein, ist es nicht. Wenn man das Bedürfnis nach Gesellschaft hat, muss man nur aus der Forschungsstation gehen und man ist unter vielen Touristen. Zudem: Schlechtes Wetter hat auch seinen Reiz.

Martin Fischer: Ich liebe es, bei Sturm Schnee zu räumen. Ich spüre dann die Macht der Natur.

Sie arbeiten zwei Wochen am Stück und haben dann zwei Wochen frei. Diese Zeit verbringen sie im Flachland. Während der Arbeitszeit auf dem Joch: was vermissen Sie am meisten?

Joan Fischer: Ich vermisse das Velofahren. Aber auch das Spazieren im Wald.

Martin Fischer: Ja, das frische Grün vermissen wir am meisten. Und auch das Baden in einem See.

Das Gespräch führte Thomas Pressmann.

Preise für Forschung auf 3450 Metern

1931 wurde die Hochalpine Forschungsstation Jungfraujoch eröffnet. Sie ist im Besitz einer Stiftung. Die Station erhält 2019 zwei Auszeichnungen als bedeutende historische Stätte. Die Europäische Physikalische Gesellschaft honoriert die Verdienste in der Physik, die Akademie der Naturwissenschaften jene in der Chemie.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.