Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Christine Bühler: «Erste Priorität hat der gegenseitige Respekt vor der Arbeit des Anderen abspielen. Laufzeit 16:05 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 20.03.2019.
Inhalt

Frauen in der Landwirtschaft Wenn die Bäuerin an ihre Grenzen stösst

Es allen recht machen zu wollen: Eine Tagung des Bäregg-Frauen-Forums nahm sich diesem Thema an – und seinen Folgen.

Rund 100 Bäuerinnen nahmen an der Tagung in Bäregg im Emmental teil. Und erzählten gegenüber Radio SRF, wem sie es jeweils recht machen mussten: dem Ehepartner, den Schwiegereltern oder auch Verwandten und Bekannten.

Ich war nicht glücklich, hatte Rückenschmerzen und lachte viel weniger.
Autor: Bäuerin

«Ich war nicht glücklich», sagte eine Frau. Sie habe Rückenschmerzen gehabt und viel weniger gelacht. Gebessert habe sich das erst, als die Schwiegereltern nicht mehr da waren. Und eine andere erzählte, «ich musste mich rechtfertigen, wenn ich für die Kinder Sachen gekauft habe, wenn ich mal weg war und spät nach Hause kam – das war sehr schwierig».

Man muss einfach mal einsehen, dass das nicht geht.
Autor: Christine BühlerPräsidentin Bäuerinnen- und Landfrauenverband

Für Christine Bühler ist klar, dass sich die Situation von Frauen in der Landwirtschaft verbessern muss. «Auf einem Bauernbetrieb muss man sich absprechen und den Hof als Team führen», so die Präsidentin des Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbands gegenüber Radio SRF.

Frauen sollen auch mehr auf sich selber schauen – und auch mal Forderungen stellen und sagen: «Ich bin ein Mensch, ich bin nicht einfach ein Arbeitstier.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.