Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Freiburg macht Vorwärts mit dem «Hausarzt-Master»

Im Herbst 2019 können die ersten 40 Studierenden in Freiburg einen Master in Humanmedizin beginnen – mit Ausrichtung auf die Hausarztmedizin.

Das Freiburger Kantonsspital von aussen.
Legende: In den Freiburger Spitälern (im Bild der Standort Freiburg) werden künftig auch Masterstudenten lernen. Keystone

Die Freiburger Kantonsregierung hat den entsprechenden Bericht zuhanden des Grossen Rates verabschiedet. Demnach soll der neue Studiengang auf die allgemeine Medizin und die Hausarztmedizin ausgerichtet sein.

Den Studierenden sollen möglichst breite Kenntnisse in allen Fachrichtungen vermittelt werden. Dazu ist die Schaffung eines Instituts für Hausarztmedizin mit vier Professorenstellen geplant, welches mit Hausärzten zusammenarbeitet.

33 Millionen Franken bis 2022

Der Kanton Freiburg will mit diesem Masterprogramm gemäss einer Mitteilung einerseits die Anzahl der Studienplätze in Humanmedizin erhöhen, andererseits auch «ein Beitrag leisten, um gegen den Hausarztmangel anzukämpfen».

Die Kosten belaufen sich für den Kanton Freiburg auf knapp sechs Millionen Franken jährlich. Für die ersten Jahre des Master-Studiengangs beantragt die Regierung beim Kantonsparlament einen Pauschalbeitrag von knapp 33 Millionen Franken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hanspeter Müller (HPMüller)
    Es gibt in der Schweiz kein "Studium für Hausarztmedizin". Der eidgenössisch anerkannte Titel ist "Medizin" und die Spezialisierung auf Hausarztmedizin oder eine andere Richtung erfolgt nach dem Studium. Was auch immer der Kanton Fribourg da plant ist damit entweder ein normales Studium, das in der Verpackung "Hausarztmedizin" leichter durch das Budget rutschen soll, oder ein Studium ohne anerkannten Abschlusstitel. SRF: bitte nachhaken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen