Zum Inhalt springen
Inhalt

Freiburger Kantonsbibliothek 400'000 Bücher müssen evakuiert werden

Kontrollen haben gezeigt, dass die Risse am Gebäude grösser geworden sind. Die Decke muss entlastet werden.

Legende: Audio Die Risse in der Freiburger Universitäts- und Kantonsbibliothek sind grösser geworden abspielen. Laufzeit 01:26 Minuten.
01:26 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 25.01.2019.

Das alte Lager in der Freiburger Universitäts- und Kantonsbibliothek wird schon länger durch Eisenpfosten gestützt. Nun hat sich die Situation verschlechtert, meldet das Westschweizer Radio RTS. Kantonsarchitekt Gian Carlo Chiové bestätigt: «Ingenieure haben im Dezember grössere Risse festgestellt.»

Keine Gefahr

Das alte Lager umfasst 800’000 Bücher und ist so gross wie ein halbes Fussballfeld. «Wir müssen die Hälfte der Bücher umlagern», so Chiové. Dies bis im Sommer. Gefahr für Menschen bestehe keine, betont der Kantonsarchitekt. Mitarbeiter und Kunden seien sicher.

Renovation verzögert sich

Eigentlich soll die Freiburger Universitäts- und Kantonsbibliothek renoviert und erweitert werden. Das Stimmvolk hat letztes Jahr einen Kredit von 79 Millionen Franken gutgeheissen. Doch der Baustart verzögert sich, weil der Kanton für sämtliche Medien und Bücher der Bibliothek noch kein Zwischenlager gefunden hat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.